Erklärungen, Alternativen & Hilfe Erklärungen rund um das Thema Schulden - von "A" wie "Abtretung" bis "Z" wie "Zwangsvollstreckung".

Annahmeverzug

Kategorie: Allgemeine Finanzbegriffe, Rechtliche Aspekte

Annahmeverzug Als Jurist und Schuldnerberater begegne ich im Rahmen meiner Tätigkeit häufig dem Konzept des Annahmeverzugs. Dies ist in Deutschland im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), insbesondere §§ 293 ff. geregelt. Es handelt sich übrigens hierbei um keine Rechtsberatung, sondern um eine juristische Erläuterung und Vermittlung von Grundwissen. Der Annahmeverzug, auch Gläubigerverzug genannt, bezeichnet in der Rechtspraxis die Situation, wenn der Gläubiger die geschuldete Leistung nicht annimmt, obwohl diese ordnungsgemäß angeboten wurde. Er weigert sich also die Leistung des Schuldners entgegenzunehmen. Beispiel Um den Begriff Annahmeverzug noch besser zu verstehen, möchte ich anhand eines Beispiels erläutern: Nehmen wir an, Herr Müller hat bei Frau Schneider einen Stuhl bestellt und dafür bezahlt. Als der Stuhl zur vereinbarten Zeit fertig ist und Frau Schneider ihn Herrn Müller ausliefern will, nimmt Herr Müller den Stuhl, auch nach wiederholter Aufforderung, nicht an. In diesem Fall ist Herr Müller in Annahmeverzug. Frau Schneider hat ihre Pflicht, den Stuhl herzustellen und auszuliefern, erfüllt. Herr Müller hingegen verletzt seine Pflicht, die geschuldete und erbrachte Leistung anzunehmen. Frau Schneider hat deswegen gemäß § 293 BGB Anspruch auf Ersatz der ihr durch den Verzug entstehenden Mehraufwendungen (Lagerkosten etc.) und gemäß § 294 BGB erlischt für die Dauer des Verzugs die Pflicht zur Leistung (in dem Fall, Verpflichtung zur Gefahrtragung des Stuhls). Erklärungen in Form eines Schaubilds, Flussdiagramms oder Tabellen ermöglichen oft ein besseres Verständnis komplexer juristischer Konzepte wie dieses und könnten ebenso für den Aufbau eines solchen Lexikons verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass der Annahmeverzug komplexer sein kann und die genaue Rechtslage immer von den individuellen Umständen des Einzelfalls abhängt. Im Zweifelsfall sollte immer spezifische Rechtsberatung eingeholt werden.

Passende Begriffe:

Annahmeverzug zu Verzug:
Annahmeverzug tritt ein, wenn jemand eine geschuldete Leistung nicht annimmt. Verzug bezeichnet generell das Nicht-Erfüllen vertraglicher Pflichten.

Wichtige Information: Dies stellt keine Rechtsberatung dar und dient lediglich zur allgemeinen Information. Bei spezifischen rechtlichen Fragen ist immer die Konsultation eines Rechtsanwalts zu empfehlen.